bmbfBei IoT4H2O® (sprich: „IoT for water“) handelt es sich um kleine, preiswerte Datenerfassungs- und Übertragungsgeräte, die über die IoT Funkstandards LoRaWAN oder NB IoT kommunizieren, und die mit einer Vielzahl unterschiedlicher Sensoren ausgestattet werden können.

IoT steht für „Internet of Things“ (Internet der Dinge). IoT Datenerfassungssysteme übertragen die erfassten Messwerte per Funk, und stellen die Daten in einer Datencloud zur Verfügung.

Damit ermöglichen die IoT4H2O® Geräte sowohl den preiswerten Neuaufbau von drahtlosen Datenerfassungssystemen wie auch bereits existierende Sensoren mit Fähigkeiten der drahtlosen Datenübertragung auszustatten und so die eigene Datenerfassung auf ein zeitgemäßes Niveau zu bringen. Nicht mehr zeitgemäße Handauslesegeräte oder Datalogger ohne drahtlose Datenübertragung können unter Weiterverwendung existierender Sensoren ersetzt werden. Auf diese Weise werden Ressourcen eingespart.

Bei den IoT4H2O® Geräten kommen die IoT Funkstandards LoRaWAN und NB IoT zum Einsatz. Diese Funkstandards zeichnen sich durch einen extrem geringem Stromverbrauch, geringe Kosten, hohe Reichweite, Datensicherheit und ein bisher unerreichtes Durchdringungsvermögen von Hindernissen aus, und sind damit ideal an die Erfordernisse an Datenerfassung in Landwirtschaft und Gartenbau und allgemein im Außenbereich angepasst.

IoT4H2O® Geräte sind in zwei Funkstandards erhältlich:

iot4h2o logoLoRaWAN: ist ein Open Source Protokoll basierend auf dem Funkstandard LoRa. LoRaWAN basierte Datenerfassungsgeräte senden Ihre Daten an ein kundeneigenes Gateway (Empfangsstation), das wiederum diese Daten an einen kundeneigenen Server übergibt, wo sie dann für den Nutzer zugänglich gemacht werden. Der Aufbau eines eigenen LoRaWAN Netzwerkes ist im Prinzip einfach, erfordert aber dennoch technisches Verständnis und Programmierkenntnisse. Bei der Nutzung von LoRaWAN basieren Datenerfassungsgeräten entstehen keine Kosten für die Datenübertragung.

NB IoT: Beim NB IoT Datenfunk wird die bereits existierende Infrastruktur des herkömmlichen Mobilfunks genutzt, damit ist die Netzabdeckung sehr hoch. Die über NB IoT Funk empfangenen Daten werden von den Mobilfunk-Sendemasten an das Internet übergeben, und dort für den Nutzer zugänglich gemacht. NB IoT Datenerfassungsgeräte benötigen keine eigene Netzwerk-Infrastruktur aber eine spezielle SIM Karte. Dadurch entstehen laufende Kosten, die jedoch deutlich unter den Kosten des herkömmlichen Mobilfunks liegen.

Die NB IoT Netze werden laufend ausgebaut. Momentan (Stand Februar 2021) können die IoT4H2O® Geräte in folgenden europäischen Ländern eingesetzt werden:

Deutschland, Österreich, Ungarn, Italien, Niederlande, Spanien, Griechenland, Irland, Portugal, Tschechische Republik, Slowakei, Rumänien, Vereinigtes Königreich (UK). Außerhalb Europas in Südafrika und Australien.